Wer wir sind und wie es anfing

“Glaube ist Hoffnung, aus Hoffnung entstehen Taten,
Taten verändern Dich und Du veränderst die Welt.”
(unser Leitsatz, der uns täglich in unserem Kampf gegen die Armut in Rumänien bestärkt)

Mariana Blank
Mariana Blank Schriftstellerin, Vorsitzende und treibende Kraft der Rumänienhilfe e.V.

Sie wollen sicher sein, dass Ihre Spende dort ankommt, wo sie wirklich gebraucht wird? Diese Sicherheit kann ich Ihnen geben! Mein Name ist Mariana Blank. Ich bin Schriftstellerin, 1960 in Rumänien geboren und aufgewachsen. Dort habe ich meine Familie und drei erwachsene Kinder. Ich weiß um die Probleme der Menschen und setze mich mit meiner ganzen Kraft seit Jahren ein, um dort zu helfen.

Alles, was ich geschenkt bekomme, wird direkt oder indirekt und in jedem Fall uneigennützig für unser Hilfsprojekt verwendet. Durch den EU-Beitritt Rumäniens und dem damit verbundenen Aufschwung ist die Armut zwar gesunken, aber die Zahl derer, die nach wie vor Not leiden, nimmt nur langsam ab. So habe ich immer ein konkretes Bild vor Augen: Wo wird dringend etwas benötigt, wem muss unbedingt als nächstes geholfen werden?

Nachdem ich die Rumänienhilfe bereits seit 10 Jahren in Zusammenarbeit mit “Emmaus“, „Senfkorn e.V.“ und „Contact in Augsburg e.V.“ aufgebaut hatte, wurde 2010 der Verein „Rumänienhilfe e.V.“ zur erfolgreichen Fortsetzung und Ausweitung dieser Arbeit gegründet.

Von Anfang an wurden viele bedürftige Familien, Kinderheime und andere soziale Einrichtungen in Rumänien unterstützt. Im Raum Augsburg werden vor allem nicht mehr benötigte Möbel und gebrauchsfähiger Sperrmüll, Kleidung, Hausrat und alles, was Menschen zum Leben brauchen, abgeholt und nach Rumänien geschickt. Auch Rollstühle, Pflegebetten und medizinische Geräte werden an rumänische Krankenhäuser gespendet. Inzwischen verlässt jede Woche ein LKW mit Hilfsgütern Augsburg. Alle Empfänger sind unserem Verein persönlich bekannt und die Hilfe kommt direkt an – ohne Verwaltungskosten. Weil wir eine kleine Organisation sind, können wir prompt reagieren und unmittelbar helfen.

Vaideiu – so heißt mein Heimatdorf, in dem schon mein Großvater 30 Häuser für arme Familien baute. Vaideiu bedeutet „Gottes Leiden“. Als Jürgen und ich uns kennenlernten, haben wir uns vorgenommen, ein Tal der Freude daraus zu machen.
Mit IHRER Hilfe wird das gelingen!